•  

    SCHULSEKRETARIAT:

    02241 203 555

  •  
     

    ANSCHRIFT:

    Gartenstr. 26-30 · 53757 Sankt Augustin

"HAND IN HAND GEMEINSAM LERNEN."

Jahrgangsübergreifendes Lernen

 

Lernen im jahrgangsübergreifenden Unterricht

Heterogenität als Lernchance begreifen

An unserer Grundschule arbeiten wir in jahrgangsgemischte Klassen. Sowohl die Schuleingangsphase (Klasse 1 und 2) als auch die dritten und vierten Jahrgänge werden jahrgangsübergreifend geführt.

Die Heterogenität in jahrgangsgemischten Klassen bietet für alle Beteiligten viele Chancen:

  • Kindern fällt der Schulanfang und das Kennenlernen der Schule mit Unterstützung der „Paten“ aus ihrer Klasse viel leichter
  • Kinder wachsen in eine bestehende Klassengemeinschaft hinein und können sich an älteren Schülern orientieren
  • Kinder werden in ihrer Persönlichkeit gestärkt durch das Erleben des Perspektivwechsels vom Hilfesuchenden zum Helfer
  • Kinder lernen bei uns von Anfang an entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten
  • Kinder, die langsam lernen, können entsprechend ihrem Lerntempo fortschreiten und haben genügend Zeit zu verstehen
jahrgang lernen

 

kinder lernen jahrgang
  • Kinder, die schnell lernen, fühlen sich nicht unterfordert und werden in ihrem Wissensdrang nicht gebremst
  • Kinder erleben so ihre Schulzeit ohne Angst und Unsicherheit
  • Kinder können in der Schuleingangsphase nicht „sitzenbleiben“. Jedes Kind hat die Möglichkeit 3 Jahre in der Flexiblen Schuleingangsphase zu bleiben ohne dabei die Lerngruppe zu wechseln
  • Kinder lernen von anderen Kindern. Das stärkt ihre Sozialkompetenz
  • Kinder fangen früh an, ihr Wissen und Können selbstständig zu erweitern und sie erfahren ein hohes Maß an eigenverantwortlichem Lernen
  • Kinder erleben Unterschiedlichkeiten als selbstverständlich und lernen Toleranz und Achtung
  • Kinder erhalten ein individuell abgestimmtes Lernangebot des Lehrers. Dieser fungiert als Lerngebleiter

 

 

 

Patensystem

In der Eingangsstufe bekommt jeder Erstklässler einen Paten (einen Zweitklässler) aus seiner Klasse zur Seite gestellt. Der Schulneuling fühlt sich willkommen und wird von seinem Paten in der Klasse und auf dem Schulhof "an die Hand genommen". Er lernt damit schnell die neue Umgebung kennen.

Neben diesen ganz praktischen Gesichtspunkten wird durch die Patenschaft aber auch das erziehende Lernen gefördert, da die grundlegenden Lerntechniken von den älteren Schülern an die jüngeren weitergegeben werden. Die älteren Schüler reflektieren und festigen so ihre Lernerfahrungen.

Die Neulinge wiederum lernen durch Beobachtung und Nachahmen und wachsen so schnell in die Klassengemeinschaft hinein. Das Einführen von Regeln gelingt durch das Patensystem schnell und problemlos.

Alle Lehrerinnen berichten, dass die Zweitklässler über sich hinauswachsen, weil sie für die Schulneulinge eine Vorbildfunktion einnehmen und als "Große" geachtet werden.

Das Patensystem bietet für alle Beteiligten große Vorteile!

patensystem